Immobilie verkaufen Allach-Untermenzing

Sie wollen Ihre Wohnung oder Ihr Haus in Allach-Untermenzing verkaufen oder vermieten? Wir halten Sie über die aktuellsten Entwicklungen des Stadtteils auf dem Laufenden.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern!

Stadtteil-Übersicht

Allach-Untermenzing ist der Stadtbezirk 23 der bayerischen Landeshauptstadt München.

 

Der Stadtbezirk besteht aus der ehemaligen Gemeinde Untermenzing und weitgehend der ehemaligen Gemeinde Allach. Der Stadtbezirk weist noch Reste eines dörflichen Erscheinungsbilds auf. Er besteht seit 1938 und gehört damit zu den Stadtbezirken, die alle Neugliederungen überstanden.

 

Der Bezirk liegt im äußersten Nordwesten der Stadt und zieht sich beiderseits der Würm flussabwärts von der Bezirksgrenze zu Obermenzing (Stadtbezirk 21 Pasing-Obermenzing) im Süden, bis zur Stadtgrenze im Norden. Seit der Neugliederung 1992 bildet im Osten die Dachauer Straße die Grenze, nachdem die Bereiche des Rangierbahnhofes München-Nord, die auf Allacher Flur stehen, zum Stadtbezirk 10 Moosach geschlagen wurden.

 

Nachbarbezirke sind Feldmoching-Hasenbergl und Moosach im Osten, Pasing-Obermenzing im Süden sowie Aubing-Lochhausen-Langwied im Westen. Im Norden grenzt der Bezirk an die Gemeinde Karlsfeld.

Fläche:

Einwohner:

Bevölkerungsdichte:

15,45 Quadratkilometer

32.705

2.117 Einwohner pro Quadratkilometer


Mietrendite 2019

Für den Stadtbezirk Allach-Untermenzing ist für das Jahr 2019 ein Rückgang der Mietrendite zu erkennen. Während die Mietrendite im Januar noch 3,24 % betrug, fiel diese bis Dezember 2019 auf 3,23 %. Aufgrund der starken Schwankungen lässt sich jedoch kein abschließendes Urteil über den tatsächlichen Trend bzgl. der Entwicklung der Mietrendite in Allach-Untermenzing treffen.

Mietrendite 2014 - 2017

Der Stadtteil Allach-Untermenzing im Münchner Westen erfreut sich durch die Bevölkerung hinweg stetig steigender Beliebtheit. In Sachen Immobilienpreisen gehört er derzeit jedoch noch zu den preiswerteren Stadtteilen Münchens. Ebenfalls befinden sich die Mietpreise im Vergleich zum Rest Münchens auf relativ niedrigem Niveau. Doch wie sieht es mit dem Verhältnis von Mietpreisen zu Kaufpreisen aus?

 

Dazu wird aus Investorensicht meistens die sogenannte Mietrendite eines Objekts analysiert. Diese gibt an, welcher prozentuale Wert am Kaufpreis durch die jährlichen Mieteinnahmen gedeckt werden kann. Je höher die Mietrendite, desto profitabler das betrachtete Objekt.

 

Unsere Experten haben für Sie die Entwicklung der Mietrendite über die einzelnen Stadtteile hinweg analysiert. Im Folgenden sind die wesentlichen Ergebnisse für den Stadtteil Allach-Untermenzing über unterschiedliche Größensegmente hinweg dargestellt.

Immobilie verkaufen Allach Untermenzing

Für kleine Wohnungen bis 40 Quadratmeter ist eine fallende Entwicklung der Mietrendite für den Stadtteil Allach-Untermenzing zu erkennen. Während die Mietrendite Ende 2014 noch bei ca. 4,8% lag, betrug diese Ende 2017 nur noch 2,3%. Die Mietrendite hat sich in diesem Größensegment über die letzten drei Jahre halbiert.

 

Dies weist darauf hin, dass vor allem kleine Wohnungen in den letzten Jahren sehr stark im Preis gestiegen sind, während die Mietpreise nicht annähernd so stark gestiegen sind wie die Kaufpreise.

Wohnung verkaufen Allach Untermenzing

Für Wohnungen von 40-80 Quadratmetern lässt sich eine andere Entwicklung erkennen. In diesem Größensegment ist die Mietrendite innerhalb der letzten drei Jahre sogar gestiegen. Ende 2014 betrug die Mietrendite in Allach für mittelgroße Wohnungen ca. 3,4%, Ende 2017 waren es etwa 3,7%.

 

Über die Zeit hinweg sind jedoch starke Schwankungen in der durchschnittlichen Mietrendite zu erkennen. Der Anstieg von 0,3 Prozentpunkten könnte also auch auf Schwankungen in dem Datensatz zurückzuführen sein und nicht auf einen realen durchschnittlichen Anstieg der Mietrendite.

Haus verkaufen Allach Untermenzing

Für mittelgroße bis große Wohnungen von 80 bis 120 Quadratmeter zeichnet sich ebenfalls ein steigender Trend in der Mietrendite ab. Ende 2014 betrug die durchschnittliche Mietrendite etwa 2,8%, Ende 2017 waren es schon 3,8%.

 

Dies entspricht einer Steigerung von einem Prozentpunkt und einer prozentualen Steigerungsrate von 35,7%. Dieser starke Anstieg weist darauf hin, dass sich die Mietpreise in diesem Größensegment in Allach im Betrachtungszeitraum stärker erhöht haben als die Kaufpreise.

Auch für große Wohnungen über 120 Quadratmeter zeichnet sich ein steigender Trend in der Mietrendite für den Stadtteil Allach-Untermenzing ab. Während die Mietrendite Ende 2014 noch bei etwa 2,8% lag, waren es Ende 2017 etwa 2,9%. Zwischenzeitlich sind auch für dieses Größensegment starke Schwankungen in diesem Datensatz zu erkennen. Somit ist der leichte Anstieg der Mietrendite nicht als statistisch signifikant zu betrachten.

 

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass im Stadtteil Allach-Untermenzing für kleine Wohnungen eine fallende Mietrendite über den Betrachtungszeitraum festgestellt werden kann. Für mittelgroße und große Wohnungen hingegen ist eine steigende Mietrendite zu erkennen.

 

Dies weist darauf hin, dass für kleine Wohnungen die Kaufpreise stärker gestiegen sind als die Mietpreise, für mittelgroße und große Wohnungen hingegen ist ein genau gegensätzlicher Trend zu beobachten.

 

Somit sind mittelgroße und große Wohnungen aus Investorensicht durch die steigende Mietrendite attraktiver geworden, während kleine Wohnungen tendenziell unrentabler geworden sind. In diesem Größensegment kleiner Wohnungen gibt es anscheinend trotz der ohnehin schon stolzen Mietpreise noch Luft nach oben.

Aktuelle Marktberichte

Zudem stellen wir Ihnen Marktberichte unserer Immobilienmakler Allach Untermenzing zur Verfügung.

Unsere Immobilienexperten unterstützen Sie gerne!

Sie wollen Ihre Immobilie im Stadtbezirk Allach-Untermenzing verkaufen? Vereinbaren Sie doch gleich einen unverbindlichen und kostenlosen Beratungstermin!