IMMOBILIE Verkaufen Grasbrunn

Immobilie Verkaufen Grasbrunn 

Sie wollen Ihr Haus oder Ihre Wohnung in Grasbrunn verkaufen oder vermieten? Wir halten Sie über die aktuellsten Entwicklungen in Grasbrunn auf dem Laufenden.

haus verkaufen grasbrunn - übersicht

Grasbrunn ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis München und liegt östlich von München.

 

Erstmals wurde Grasbrunn 1140 als Gramasprunnen genannt und 1155 wurden Ekkehardt von Gramanesprunnen und ein Iseverin von Gramanesprunnen als Zeugen in Kaufurkunden erwähnt. Der Name bedeutet also in etwa „Brunnen des Gramman“. In der Gegend südöstlich von München musste das Trinkwasser aufgrund der Münchner Schotterebene aus ca. 20 m Tiefe geholt werden, und um die jeweiligen Brunnen entstanden Ansiedlungen, die heutigen Orte, die auf -brunn enden (mit Ausnahme von Ottobrunn, das erst später entstand). Grasbrunn gehörte zum Rentamt München und zum Landgericht Schwaben des Kurfürstentums Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

 

Der Gemeindeteil Harthausen ist der älteste in der Gemeinde Grasbrunn. Bereits im Jahre 814 tradierte der Priester Starcholf mit dem Diakon Hatto in Haradhusun (Harthausen) Eigentum an den Bischof Hitto in Freising (Bitterauf 1905, Traditionen des Hochstifts Freising). Siehe hierzu die Dorfgeschichte Harthausen mit Möschenfeld von 1994.

 

Harthausen wurde im 12. Jahrhundert durch die Freisinger Dienstmannen besiedelt. Aus diesem Ministerialengeschlecht ging Bischof Adalbert von Freising (1158–1184) hervor. Die sog. Harthauser Haid bestimmte die Besiedelung. Harthausen liegt auf der Grundmoräne der letzten Eiszeiten und ist nur mit geringem Humus-Ackerboden bedeckt. Das zeichnete auch die Besiedlungsgeschichte aus, geringer Bodenbewuchs, nur Heidelandschaft, ohne Oberflächenwasser, ließ nur eine Nutzung als Weideland zu.

 

Mit der Besiedlung des Gemeindeteils Möschenfeld um 819 durch Pepo, einem Verwandten von Starcholfs, wird mit dem frühen Ortsnamen „Meskilinfeld“, diese geologische Situation beschrieben, nämlich Meskilinfeld bedeutet „mageres Feld“. Möschenfeld wurde bereits im 13. Jahrhundert Schwaige des Reichsklosters Ebersberg und im 15. Jahrhundert verwenden die Wittelsbacher Grafen diesen Schwaige-Ort für ihre Jagdinteressen und bauten im nahen Wald das Jagdhaus „Grüne Hütt“, das im ausgehenden 18. Jahrhundert verlorenging. Mit dem beginnenden 17. Jahrhundert siedelten die Wittelsbacher Herzöge die Jesuiten in Möschenfeld an. 1803 wurde Möschenfeld im Rahmen der Säkularisation privatisiert. Heute ist Möschenfeld im Besitz der Familie von Finck. Die Kirche St. Ottilie gehört heute zu den Barockkirchen in Oberbayern.

 

Der Gemeindeteil Keferloh wird ab 1140 urkundlich als Eigentum der Grafen von Wolfratshausen und Dachau und dem Bischof von Freising genannt. 1155 regelte Bischof Ott von Freising den Besitz neu zu Gunsten des Klosters Schäftlarn und diese gründeten einen Weiler. Die heute noch in Keferloh stehenden Kirche St. Aegidius ist eine geschichtliche Besonderheit. Diese Kirche sollte um 1156 mit der Errichtung des Baues begonnen worden sein, verbrieft ist die Weihe am 1. September 1173. Diese Kirche ist uns heute aus dieser frühen Zeit noch weitgehend im Original erhalten, Fresken aus dieser Zeit sind zu sehen. Nach zehnjähriger Renovierung, initiiert durch den 2003 gegründeten Förderverein Kirche St. Aegidius Keferloh e. V., wurde die Kirche am 31. August 2013 feierlich eröffnet. Am 1. September 2013 fand das 840-jährige Weihejubiläum und Altarweihe mit Erzbischof zu München und Freising Reinhard Kardinal Marx statt. Für den altbayerischen Raum ist diese Kirche die wohl einzige aus dieser frühen Zeit des 12. Jahrhunderts.

 

Der Gemeindeteil Neukeferloh wurde im Jahr 1909 durch den Bauern Josef Stadler mit der Errichtung eines Wohnhauses mit Stadl erstmals genannt. Im Jahre 2009 feierte der Gemeindeteil sein hundertjähriges Jubiläum mit einem Bürgerfest und einer Ausstellung zu seiner Geschichte.

 

Nach amtlicher Statistik gab es im Juni 2011 im Bereich der Land- und Forstwirtschaft zehn, im produzierenden Gewerbe 649, im Bereich Handel und Verkehr 1175 und im Dienstleistungsbereich 1938 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte.

 

Im Technopark des Ortsteils Neukeferloh haben sich im Laufe der Zeit einige international tätige Unternehmen angesiedelt.

 

Seit 2003 gibt es in der Gemeinde eine neugestaltete Sportanlage für verschiedene Sportarten. So gibt es neben drei Fußballfeldern, einem davon als Allwetterplatz mit Kunstrasen, Tennisplätze, ein Beachvolleyballfeld, Boule- und Sommerstockbahnen und eine Leichtathletikanlage mit 400-m-Bahn, Kugelstoß- und Hoch- und Weitsprunganlagen. Dazu gibt es Funsportanlagen wie Skatepark und Kletterwand. Seit 1994 besteht ein öffentlicher 18-Loch-Golfplatz Grasbrunn e. V. mit Driving-Range.

Fläche:

Einwohner:

Bevölkerungsdichte:

26,39 Quadratkilometer

6.721

255 Einwohner pro Quadratkilometer


WOHNUNG VERKAUFEN grasbrunn - MIETRENDITE

Die Gemeinde Grasbrunn gehört zu den kleineren, jedoch in den letzten Jahren an Beliebtheit gewinnenden Teilen des Münchner Umlands. Grasbrunn besitzt im Gegensatz zu vielen Nachbargemeinden keinen eigenen S-Bahn-Anschluss, was die Verbindung zur Münchner Innenstadt etwas schwierig macht. Die Bewohner sind damit zwangsläufig auf das Auto angewiesen.

 

Wie in den meisten anderen Bereichen des Münchner Umlands sind auch die Immobilienpreise in Grasbrunn in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Aus Investorensicht ist jedoch nicht nur interessant, wie sich die Kaufpreise entwickelt haben, sondern wie sich die Kaufpreise relativ zu den zu erzielenden Mietpreisen entwickeln. Dies gibt die sogenannte Mietrendite wieder. Sie setzt die jährlichen Mietreinnahmen in Relation zum Kaufpreis. Je höher die Mietrendite, desto profitabler das Investment. Unsere Experten haben für Sie die Entwicklung der Mietrendite für Grasbrunn analysiert und nachfolgend die Ergebnisse dargestellt.

Immobilie verkaufen Grasbrunn

Für mittelgroße Wohnungen von 40 bis 80 Quadratmeter kann ein Rückgang der Mietrendite über den Beobachtungszeitraum festgestellt werden. Im November 2014 lag die durchschnittliche Mietrendite bei ca. 3,6%, im September 2017 bei etwa 3%. Dies entspricht einem Rückgang um 0,6 Prozentpunkte bzw. einem prozentualen Rückgang von 17% bzw. über 5% pro Jahr. Zwischenzeitlich sind jedoch sehr starke Schwankungen der Mietrendite in diesem Größensegment zu beobachten. Aus diesem Grund sollte der beobachtete Rückgang zwar als grober Trend gesehen werden, jedoch im Gesamtbild über alle Größensegmente hinweg nicht überbewertet werden.

Wohnung verkaufen Grasbrunn

Auch für das Größensegment mittelgroßer bis großer Wohnungen von 80 bis 120 Quadratmeter zeichnet sich ein tendenziell fallender Trend in der Entwicklung der Mietrendite ab. Während die durchschnittliche Mietrendite im November 2014 noch bei knapp über 3% lag, fiel diese bis Juli 2017 auf ca. 2%. Dies entspricht einem Rückgang der Mietrendite von einem Prozentpunkt bzw. einem prozentualen Rückgang von 33% über den Betrachtungszeitraum respektive ca. 13% pro Jahr. Auch in diesem Größensegment gibt es starke Schwankungen der Mietrendite über die Zeit hinweg, jedoch ist der Rückgang der Mietrendite trotz dieser Ausreißer als statistisch signifikant anzusehen. Die Kaufpreise haben für Grasbrunn haben sich also in diesem Größensegment im Betrachtungszeitraum stärker erhöht als die Mietpreise im selben Zeitraum.

Haus verkaufen Grasbrunn

Auch für große Wohnungen über 120 Quadratmeter setzt sich der Trend fallender Mietrenditen für den betrachteten Zeitraum fort. Anfang 2015 lag die durchschnittliche Mietrendite bei ca. 3%, Ende 2017 bei etwa 2,6%. Dies entspricht einem Rückgang von 0,4 Prozentpunkten bzw. einem prozentualen Rückgang um 13% respektive ca. 6% pro Jahr. Die Kaufpreise scheinen also auch in diesem Größensegment stärker gestiegen zu sein als die Mietpreise im gleichen Zeitraum. Jedoch sind auch in diesem Größensegment starke Schwankungen in der Mietrendite für Grasbrunn festzustellen, sodass sich die Aussagekraft eher in Grenzen hält und somit nicht allzu viel Gewicht im Gesamtkontext einnehmen sollte.

 

Insgesamt kann festgestellt werden, dass die durchschnittliche Mietrendite im Betrachtungszeitraum über alle Größensegmente hinweg tendenziell gesunken ist. Die Kaufpreise haben sich also stärker erhöht als die Mietpreise im gleichen Zeitraum. Besonders stark ist dies für das Größensegment von 80 bis 120 Quadratmetern zu beobachten. Ob sich dieser Trend auch in Zukunft fortsetzen wird, haben unsere Experten in unserem Bereich Preise und Prognosen versucht für Sie zu analysieren.

AKTUELLE MARKTBERICHTE UND PROGNOSEN

In unserer Kategorie Preise und Prognosen finden Sie Prognosen der Entwicklung der Immobilienpreise Grasbrunn.

Zudem stellen wir Ihnen Marktberichte unserer Immobilienmakler Grasbrunn zur Verfügung.