Immobilie verkaufen Maxvorstadt

Sie wollen Ihr Haus oder Ihre Wohnung in Maxvorstadt verkaufen oder vermieten? Wir halten Sie über die aktuellsten Entwicklungen des Stadtteils auf dem Laufenden.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern!

Stadtteil-Übersicht

Die Maxvorstadt ist der Stadtbezirk 3 der bayerischen Landeshauptstadt München.

 

Der Stadtbezirk fasst seit der Stadtgebietsneugliederung 1992 die früheren Stadtbezirke 5, 6 und 7 (Maxvorstadt-Universität, Maxvorstadt-Königsplatz-Marsfeld und Maxvorstadt-Josephsplatz) zusammen.

 

Der Bezirk schließt sich zwischen Odeonsplatz und Stachus unmittelbar an den nordwestlichen Sektor der Altstadt an und wird im Osten durch den Englischen Garten begrenzt, im Norden grenzt er an Schwabing-Freimann und Schwabing-West, im Nordwesten an Neuhausen-Nymphenburg, im Südwesten an den Bezirk Schwanthalerhöhe und im Süden an den Bezirk Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt.

 

Die östlichen und nördlichen Teile der Maxvorstadt werden oft irrtümlich Schwabing zugerechnet. Die Grenze zwischen der Maxvorstadt und Schwabing bildet die Georgenstraße.

 

Die auf einem quadratischen Raster als Planstadt angelegte Maxvorstadt ist geprägt von den beiden Nord-Süd-Verbindungen Schleißheimer Straße und Ludwigstraße, zwischen denen die Parallelstraßen Amalienstraße, Türkenstraße, Barer Straße, Schraudolphstraße, Arcisstraße, Luisenstraße und Augustenstraße verlaufen.

 

Die beiden Achsen werden verbunden durch die Ost-West-Verbindungen Gabelsbergerstraße, Theresienstraße, Heßstraße, Schellingstraße, Zieblandstraße, Görresstraße und Georgenstraße, wobei für Theresienstraße und Gabelsbergerstraße jeweils eine Einbahnstraßenregelung gilt, deren Richtungen einander entgegengesetzt sind.

Fläche:

Einwohner:

Bevölkerungsdichte:

4,3 Quadratkilometer

53.443

12.435 Einwohner pro Quadratkilometer


Mietrendite 2019

Für den Stadtbezirk Maxvorstadt ist für das Jahr 2019 ein Rückgang der Mietrendite zu erkennen. Während die Mietrendite im Januar noch 3,30 % betrug, fiel diese bis Dezember 2019 auf 2,54 %.

Mietrendite 2014 - 2017

Der Stadtbezirk Maxvorstadt zählt schon länger zu den beliebtesten Stadtvierteln Münchens. Die zentrale Lage gepaart mit innerstädtischem Flair machen diesen Stadtteil vor allem für die junge Bevölkerungsschicht sehr attraktiv. Die hohe Nachfrage nach Wohnungen in diesem Stadtbezirk spiegelt sich auch dementsprechend in den Immobilienpreisen wieder. Diese gehören mit zu den höchsten in ganz München.

 

Aus Investorensicht ist jedoch nicht der absolute Kaufpreis entscheidend, sondern vielmehr der Kaufpreis relativ zu erzielbaren Miete. Dafür wird oft die Mietrendite als Kennzahl genutzt. Sie setzt die jährlichen Mieteinnahmen ins Verhältnis zum Kaufpreis einer Immobilie. Je höher die Mietrendite, desto profitabler das Investment.

 

Nachfolgend haben wir für Sie die Entwicklung der Mietrendite über die einzelnen Größensegmente für den Stadtbezirk Maxvorstadt dargestellt.

Immobilie verkaufen Maxvorstadt

Für kleine Wohnungen bis 40 Quadratmeter ist ein Rückgang der durchschnittlichen Mietrendite für den Stadtbezirk Maxvorstadt zu beobachten. Während die Mietrendite im November 2014 bei knapp unter 4% lag, fiel diese bis November 2017 auf etwa 2,8%. Dies entspricht einem Rückgang von 1,2 Prozentpunkten bzw. einer prozentualen Rate von 30% über den Betrachtungszeitraum respektive 10% pro Jahr.

 

Auch wenn es zwischendurch starke Schwankungen in der Entwicklung der Mietrendite in diesem Größensegment gab, ist dieser beobachtete Rückgang als statistisch signifikant anzusehen. Die Kaufpreise scheinen also im beobachteten Zeitraum stärker gestiegen zu sein als die Mietpreise im selben Zeitraum.

Wohnung verkaufen Maxvorstadt

Für mittelgroße Wohnungen lässt sich ein eher gegensätzlicher Trend im Vergleich zu kleinen Wohnungen für die Entwicklung der Mietrendite beobachten. Während die durchschnittliche Mietrendite Ende 2014 ca. 2,9% betrug, stieg diese bis zum November 2017 auf etwa 3,7% an.

 

Dies stellt eine Steigerung um 0,8 Prozentpunkte bzw. eine prozentuale Steigerungsrate von etwa 28% über den Betrachtungszeitraum und ca. 9% pro Jahr dar. Für dieses Größensegment sind also die Mietpreise um einiges stärker gestiegen als die Kaufpreise.

Haus verkaufen Maxvorstadt

Auch für mittelgroße bis große Wohnungen lässt sich tendenziell ein steigender Trend in der Entwicklung der Mietrendite für den Stadtbezirk Maxvorstadt erkennen. Ende 2014 betrug die durchschnittliche Mietrendite etwa 3%, Ende 2014 waren es ca. 3,5%.

 

Dies entspricht einem Anstieg von 0,5 Prozentpunkten oder einer prozentualen Steigerungsrate von ca. 17% über den Betrachtungszeitraum und respektive ca. 6% pro Jahr. Auch in diesem Größensegment scheinen die Mietpreise über den Beobachtungszeitraum stärker gestiegen zu sein als die Kaufpreise.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich auch für sehr große Wohnungen für den Stadtbezirk Maxvorstadt ab. Während die durchschnittliche Mietrendite Ende 2014 noch bei etwa 2,3% lag, stieg diese bis Ende 2017 auf ca. 3,8% an.

 

Dies entspricht einem Anstieg der Mietrendite um 1,5 Prozentpunkte bzw. einem prozentualen Anstieg um etwa 65% über den gesamten Zeitraum oder respektive mehr als 20% pro Jahr. Auch hier sind die Mietpreise also über die vergangenen Jahre weit stärker gestiegen als die Kaufpreise im selben Zeitraum.

 

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass für den Stadtbezirk Maxvorstadt tendenziell ein Anstieg der Mietrendite über den Betrachtungszeitraum zu erkennen ist. Bis auf das Größensegment kleiner Wohnungen bis 40 Quadratmeter gilt dies für alle betrachteten Größensegmente. Die Kaufpreise scheinen also im Durchschnitt in der Maxvorstadt weniger stark gestiegen zu sein als die Mietpreise im gleichen Zeitraum.

Aktuelle Marktberichte

Zudem stellen wir Ihnen Marktberichte unserer Immobilienmakler Maxvorstadt zur Verfügung.

Unsere Immobilienexperten unterstützen Sie gerne!

Sie wollen Ihre Immobilie im Stadtbezirk Maxvorstadt verkaufen? Vereinbaren Sie doch gleich einen unverbindlichen und kostenlosen Beratungstermin!