Immobilie verkaufen Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln

Sie wollen Ihre Wohnung oder Ihr Haus in Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln verkaufen oder vermieten? Wir halten Sie über die aktuellsten Entwicklungen des Stadtteils auf dem Laufenden.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern!

Stadtteil-Übersicht

Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln ist der Stadtbezirk 19 der bayerischen Landeshauptstadt München, der 1992 aus mehreren kleineren Stadtbezirken und -teilen zusammengesetzt wurde.

 

Im Stadtbezirk 19 liegt mit der sogenannten Balde-Höhe, einem Hügel auf dem Gelände von Kloster Warnberg (579 m ü. NN), der höchste Punkt im Stadtgebiet Münchens. Für das Stadtklima wichtige Grünzüge (Isartal, Forstenrieder Park, Sendlinger Wald bzw. Südpark, Siemenswäldchen, Waldfriedhof) grenzen an oder durchziehen den Bezirk, der sich aus recht unterschiedlichen Stadtteilen zusammensetzt.

 

Der Bezirk grenzt im Norden an die Bezirke Hadern, Sendling-Westpark und Sendling und im Osten jenseits der Isar an den Bezirk Untergiesing-Harlaching. Im Süden und Westen bildet der Bezirk die Münchner Stadtgrenze, hier liegen außerhalb im Süden die Gemeinde Pullach im Isartal und das gemeindefreie Gebiet Forstenrieder Park sowie im Westen die Gemeinde Neuried.

Fläche:

Einwohner:

Bevölkerungsdichte:

17,76 Quadratkilometer

96.199

5.416 Einwohner pro Quadratkilometer


Mietrendite 2019

Für den Stadtbezirk Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln ist für das Jahr 2019 ein Anstieg der Mietrendite zu erkennen. Während die Mietrendite im Januar noch 2,96 % betrug, stieg diese bis Dezember 2019 auf 3,06 %.

Mietrendite 2014 - 2017

Der Stadtbezirk Thalkirchen liegt ein wenig vom Stadtzentrum entfernt und umschließt einen größeren Abschnitt der Münchner Isar. Vor allem für Familien ist dieser Stadtbezirk attraktiv, da sich hier naturnahes Wohnen mit einer guten Erreichbarkeit der Innenstadt vereinbaren lässt.

 

Dies macht sich auch in den Immobilienpreisen bemerkbar, welche in Thalkirchen in den letzten Jahren ähnlich zu den anderen Stadtteilen stetig angestiegen sind.

 

Aus Investorensicht sind jedoch nicht die absoluten Kaufpreise entscheidend, sondern das Verhältnis von Mietpreisen zu Kaufpreisen einer Immobilie. Als Kennzahl hierfür wird häufig die sogenannte Mietrendite verwendet. Sie setzt die jährlichen Mieteinnahmen ins Verhältnis zum Kaufpreis einer Immobilie.

 

Je höher die Mietrendite, desto profitabler das Immobilieninvestment. Unsere Experten haben die Entwicklung der Mietrendite für Thalkirchen analysiert und die Hauptergebnisse dieser Analyse für Sie nachfolgend zusammengefasst.

Immobilie verkaufen Thalkirchen Obersendling Forstenried Fürstenried Solln

Für kleine Wohnungen ist ein sinkender Trend in der Entwicklung der Mietrendite für Thalkirchen zu erkennen. Ende 2014 betrug die durchschnittliche Mietrendite ca. 5,5%, bis September 2017 fiel diese auf etwa 3,7%. Dies entspricht einem Rückgang von 0,8 Prozentpunkten bzw. einem prozentualen Rückgang um ca. 33% über den Betrachtungszeitraum und somit ca. 11% pro Jahr.

 

Die Kaufpreise scheinen also in diesem Zeitraum stärker gestiegen zu sein als die Mietpreise. Anzumerken ist jedoch, dass es über die Zeit hinweg starke Schwankungen der Mietrendite gab, womit der beobachtete Rückgang eher im Gesamtkontext und nicht isoliert für dieses Größensegment gesehen werden sollte.

Wohnung verkaufen Thalkirchen Obersendling Forstenried Fürstenried Solln

Für mittelgroße Wohnungen von 40 bis 80 Quadratmeter ist hingegen ein leichter Anstieg der Mietrendite für Thalkirchen zu erkennen. Im November 2014 betrug die durchschnittliche Mietrendite etwa 3,5%, bis November 2017 stieg diese auf ca. 4% an.

 

Dies entspricht einem Anstieg um 0,5 Prozentpunkte bzw. einer prozentualen Steigerungsrate von ca. 15% über den Beobachtungszeitraum und somit ca. 5% pro Jahr. Die Mietpreise scheinen also im Betrachtungszeitraum stärker gestiegen zu sein als die Kaufpreise.

 

Auch in diesem Größensegment gab es starke Schwankungen in der Entwicklung der Mietrendite, was die Aussagekraft dementsprechend einschränkt.

Haus verkaufen Thalkirchen Obersendling Forstenried Fürstenried Solln

Für mittelgroße bis große Wohnungen ist hingegen eher ein Rückgang der Mietrendite für Thalkirchen zu beobachten. Während die Mietrendite Ende 2014 bei etwa 3% lag, fiel diese bis November 2017 auf ca. 2,2%.

 

Dies entspricht einem Rückgang um 0,8 Prozentpunkte bzw. einem prozentualen Rückgang von ca. 27% über den Betrachtungszeitraum und somit respektive ca. 9% pro Jahr. Die Kaufpreise sind also in diesem Zeitraum stärker gestiegen als die Mietpreise.

Für sehr große Wohnungen lässt sich hingegen eher ein Seitwärtstrend der Mietrendite für Thalkirchen beobachten. Während die durchschnittliche Mietrendite Ende 2014 bei etwa 2,2% lag, veränderte sich diese bis auf zwischenzeitliche starke Schwankungen bis November 2017 nicht signifikant.

 

Die Kaufpreise scheinen also ähnlich stark gestiegen zu sein wie die Mietpreise im selben Zeitraum. Auch in diesem Datensatz gab es starke Schwankungen über die Zeit, somit ist auch hier eine abschließende Aussage über die tatsächliche Entwicklung als schwierig anzusehen.

 

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass sich keine allgemeingültige Aussage über die Entwicklung der Mietrendite in Thalkirchen über die verschiedenen Größensegmente hinweg treffen lässt. Auch sind sehr starke Schwankungen der Mietrendite über die Zeit zu beobachten, was keine valide Aussage über die tatsächliche Entwicklung der Mietrendite in Thalkirchen zulässt.

Aktuelle Marktberichte

Unsere Immobilienexperten unterstützen Sie gerne!

Sie wollen Ihre Immobilie im Stadtbezirk Thalkirchen-Obersendling verkaufen? Vereinbaren Sie doch gleich einen unverbindlichen und kostenlosen Beratungstermin!