Marktberichte Unserer immobilienMakler Aschheim

Als Immobilienmakler Aschheim stellen wir Ihnen aktuelle Immobilienberichte für Aschheim zur Verfügung. Unsere Makler sind mit den Besonderheiten des Immobilienmarktes im Landkreis München bestens vertraut und teilen mit Ihnen gerne ihre Einschätzungen zu den neuesten Entwicklungen.

Marktberichte ihrer Immobilienmakler Aschheim 2017/2018

immobilienmakler aschheim
immobilienmakler münchen aschheim

Angebotene Bestandshäuser in Aschheim lassen sich im Betrachtungszeitraum in jeweils 50% Doppelhaushälften sowie Reihenhäuser einteilen. Einfamilienhäuser, Zweifamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser aus dem Bestand wurden im betrachteten Zeitraum hingegen nicht angeboten.

 

Der durchschnittliche Angebotspreis pro Quadratmeter war dabei für Doppelhaushälften ein wenig höher als für Reihenhäuser.

 

Auch trugen Doppelhaushälften einen größeren Teil zum Gesamtangebotsvolumen bei als Reihenhäuser.


Angebotene Wohnungen aus dem Neubausegment teilen sich im Betrachtungszeitraum in 96% Etagenwohnungen sowie 4% Dachgeschosswohnungen. Maisonette-Wohnungen und Penthouses wurden dagegen nicht angeboten.

 

Dachterrassenwohnungen wiesen im Durchschnitt einen höheren Angebotspreis pro Quadratmeter als Etagenwohnungen auf.

 

Etagenwohnungen stellten den größten Anteil am Gesamtangebotsvolumen, Dachterrassenwohnungen machen dagegen nur einen sehr geringen Teil aus.

Marktberichte unserer makler Aschheim 2011-2018

Entwicklung der Kaufpreise von Häusern

immobilienmakler aschheim münchen

Für kleine Häuser in Aschheim lag der durchschnittliche Kaufpreis pro Quadratmeter Ende 2011 bei etwa 3700 Euro, bis zum Jahr 2018 stieg dieser auf 6420 Euro. Dies entspricht einer prozentualen Steigerung von 74% über den Gesamtzeitraum und somit von etwa 9% pro Jahr.

 

Im Größensegment mittelgroßer Häuser lag der Quadratmeterpreis 2011 bei ca. 3350 Euro, Ende 2018 betrug dieser schon 6380 Euro. Dies stellt einen Preisanstieg von 90% über den Beobachtungszeitraum und respektive von ca. 11% pro Jahr dar.

 

Große Häuser in Aschheim wiesen 2011 einen durchschnittlichen Kaufpreis von 3200 Euro pro Quadratmeter auf, bis Ende 2018 stieg dieser auf 5970 Euro. Dies entspricht einer Preissteigerung von 87% über den Gesamtzeitraum und somit von etwa 10,5% pro Jahr.

Entwicklung der Kaufpreise von Wohnungen


Kleine Wohnungen in Aschheim wurden im Jahr 2011 mit durchschnittlich 3840 Euro pro Quadratmeter angeboten, Ende 2018 waren es bereits 6600 Euro. Dies entspricht einem prozentualen Anstieg um 72% über den Betrachtungshorizont sowie von ca. 9% pro Jahr.

 

Mittelgroße Wohnungen wurden Ende 2011 mit einem Durchschnittspreis von 3540 Euro pro Quadratmeter angeboten, im Jahr 2018 waren es schon 6450 Euro. Dies stellt einen Preisanstieg von 82% über den Gesamtzeitraum und respektive von etwa 10% pro Jahr dar.

 

Für große Wohnungen wurde Ende 2011 ein durchschnittlicher Quadratmeterpreis von 3350 Euro aufgerufen, dieser stieg bis Ende 2018 auf 6100 Euro. Dies entspricht einem Preisanstieg um über 80% und somit von ca. 10% jährlich.

Entwicklung Mietpreise von Häusern


Der durchschnittliche Mietpreis für kleine Häuser in Aschheim lag Ende 2011 bei etwa 10,50 Euro pro Quadratmeter, bis zum Jahr 2018 stieg dieser auf 15,20 Euro. Dies stellt einen Mietpreisanstieg in Höhe von 45% über den Betrachtungszeitraum sowie von etwa 5,5% jährlich dar.

 

Für mittelgroße Häuser lag der durchschnittliche Mietpreis Ende 2011 bei 10,30 Euro pro Quadratmeter, Ende 2018 betrug dieser schon 14,50 Euro. Dies entspricht einer Preissteigerung von ca. 40% über den Beobachtungszeitraum und somit von etwa 5% pro Jahr.

 

Große Häuser wurden im Jahr 2011 durchschnittlich für einen Mietpreis von 9,90 Euro pro Quadratmeter angeboten, bis Ende 2018 stieg der Quadratmeterpreis auf 14,10 Euro. Dies entspricht einer prozentualen Mietpreissteigerung von 42% über den Gesamtzeitraum und somit von gut 5% jährlich.

Entwicklung der Mietpreise von Wohnungen


Kleine Wohnungen wurden im Jahr 2011 durchschnittlich mit einem Quadratmeterpreis von 10,70 Euro angeboten, im Jahr 2018 waren es bereits 15,40 Euro. Dies stellt einen Preisanstieg von 44% über den Gesamtzeitraum und somit von etwa 5,5% pro Jahr dar.

 

Für mittelgroße Wohnungen wurde im Jahr 2011 durchschnittlich ein Mietpreis von 10,40 Euro verlangt, Ende 2018 betrug dieser 15,20 Euro. Dies stellt einen prozentualen Mietpreisanstieg in Höhe von 46% über den Beobachtungszeitraum und respektive von ca. 5,5% pro Jahr dar.

 

Im Größensegment großer Wohnungen lag der Mietpreis pro Quadratmeter Ende 2011 bei etwa 10,10 Euro, im Jahr 2018 lag dieser bei ca. 14,80 Euro. Dies entspricht einem Preisanstieg von 47% über den Gesamtzeitraum und somit von über 5,5% jährlich.

STADTTEIL-FAKTEN

Zudem stellen wir Ihnen nützliche Stadtteil-Fakten für den Verkauf Ihrer Immobilie in Aschheim zur Verfügung.