Marktberichte Unserer immobilienMakler Haar

Als Immobilienmakler Haar stellen wir Ihnen aktuelle Immobilienberichte für Haar zur Verfügung. Unsere Makler sind mit den Besonderheiten des Immobilienmarktes im Landkreis München bestens vertraut und teilen mit Ihnen gerne ihre Einschätzungen zu den neuesten Entwicklungen.

Marktbericht Haar Erstes Halbjahr 2019

Der durchschnittliche Kaufpreis zwischen Januar und Juni 2019 betrug 6.061 pro Quadratmeter. Die Kaltmiete pro Quadratmeter lag bei durchschnittlich 14,46 . Die Brutto-Mietrendite betrug 2,86 %.

Marktbericht Haar q1 2019

Kaufpreise und Mietpreise unserer Immobilienmakler Haar Q1 2019

Der durchschnittliche Kaufpreis zwischen Januar und März 2019 lag bei 5.679 pro Quadratmeter. Die Kaltmiete pro Quadratmeter betrug durchschnittlich 14,07 . Die Brutto-Mietrendite lag bei 2,97 %.

Marktberichte ihrer Immobilienmakler haar 2017/2018

immobilienmakler münchen haar

In Haar teilen sich Bestandshäuser im Betrachtungszeitraum in 33% Einfamilienhäuser, 30% Doppelhaushälften, 29% Reihenhäuser und 8% Mehrfamilienhäuser. Zweifamilienhäuser wurden hingegen im Betrachtungshorizont nicht angeboten.

 

Einfamilienhäuser wiesen den höchsten durchschnittlichen Kaufpreis pro Quadratmeter auf, danach folgen Doppelhaushälften, Mehrfamilienhäuser und Reihenhäuser.

 

In Sachen Gesamtangebotsvolumen machen Einfamilienhäuser den größten Anteil am Gesamtvolumen aus, gefolgt von Doppelhaushälften, Reihenhäusern und Mehrfamilienhäusern.


Häuser im Neubausegement teilen sich im Betrachtungszeitraum in 36% Einfamilienhäuser, 32% Doppelhaushälften sowie ebenfalls 32% Reihenhäuser. Zweifamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser wurden hingegen im Betrachtungshorizont nicht angeboten.

 

Einfamilienhäuser wurden mit dem höchsten Durchschnittspreis pro Quadratmeter angeboten, danach folgen Doppelhaushälften und Reihenhäuser.

 

Einfamilienhäuser machen den größten Anteil am angebotenen Gesamtvolumen aus, gefolgt von Doppelhaushälften und Reihenhäusern.


Etagenwohnungen stellen den größten Teil der angebotenen Bestandswohnungen im Betrachtungszeitraum dar. Darauf folgen Maisonette-Wohnungen, Dachterrassenwohnungen und Penthouses.

 

Dachterrassenwohnungen werden dabei zum höchsten durchschnittlichen Quadratmeterpreis angeboten, Etagenwohnungen weisen dagegen den niedrigsten Angbotspreis auf.

 

Den größten Anteil am Gesamtvolumen machen Etagenwohnungen aus, Penthouses dagegen stellen den geringsten Anteil.


Im Betrachtungszeitraum stellen Etagenwohnungen den Größten Anteil der Neubauwohnungen dar. Darauf folgen Maisonette-Wohnungen und Penthouses. Dachterrassenwohnungen wurden im Betrachtungszeitraum hingegen nicht angeboten.

 

Dabei war der durchschnittliche Kaufpreis für Penthouses am höchsten, gefolgt von Etagenwohnungen und Maisonette-Wohnungen.

 

Den überwiegenden Anteil am Gesamtangebotsvolumen machen Etagenwohnungen aus, Maisonette-Wohnungen und Penthouses stellen nur einen untergeordneten Anteil am Gesamtvolumen dar.

Marktberichte unserer makler haar 2014-2017

Entwicklung der Kaufpreise

immobilienmakler haar

Für kleine Wohnungen unter 40 Quadratmeter ist tendenziell ein Seitwärtstrend in der Entwicklung der Kaufpreise zu erkennen. Ende 2014 betrug der Preis pro Quadratmeter ca. 4000 €, bis Ende 2017 hat sich dieser kaum verändert. Zwischenzeitlich sind jedoch sehr starke Schwankungen der Kaufpreise in Haar für dieses Größensegment zu erkennen, was die Aussagekraft über die tatsächliche Entwicklung dementsprechend stark einschränkt.

Für kleine bis mittelgroße Wohnungen ist hingegen ein deutlicher Anstieg der Kaufpreise pro Quadratmeter für Grünwald erkennbar. Im November 2014 betrug der durchschnittliche Kaufpreis pro Quadratmeter ca. 5200 €, bis Ende 2017 stieg dieser auf 6000 €. Dies entspricht einer prozentualen Steigerung um ca. 15% über den Betrachtungszeitraum und somit ca. 5% pro Jahr. Trotz zwischenzeitlich starken Schwankungen ist dieser Anstieg als statistisch signifikant anzusehen.

Auch für mittelgroße bis große Wohnungen setzt sich der Trend steigender Kaufpreise für Grünwald fort. Ende 2014 betrug der Preis pro Quadratmeter ca. 4500€, im November 2017 schon 5800 €. Dies stellt einen prozentualen Anstieg von knapp 30% über den Gesamtzeitraum und somit knapp 10% pro Jahr.

Für sehr große Wohnungen ist ebenfalls ein Anstieg der Kaufpreise in Grünwald zu erkennen. Während der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter Ende 2014 ca. 3300 € betrug, stieg dieser bis Ende 2017 auf 4000 €. Dies entspricht einer prozentualen Steigerungsrate von ca. 21% bzw. ca. 7% pro Jahr.

Entwicklung der Mietpreise

Für kleine Wohnungen ist für Haar ein Rückgang der Mietpreise über den Betrachtungszeitraum zu erkennen. Ende 2014 betrug der Mietpreis pro Quadratmeter ca. 14 €, Ende 2017 nur noch 10 €. Dieser Rückgang sollte jedoch nicht überbewertet werden, da die Datenqualität in diesem Größensegment sehr schelcht zu sein scheint und somit keine abschließende Aussage über die tatsächliche Entwicklung der Mietpreise in diesem Größensegment getroffen werden kann.

Für mittelgroße Wohnungen ist hingegen ein Anstieg der Mietpreise in Haar über den Betrachtungszeitraum hinweg zu erkennen. Im November 2014 betrug der Mietpreis pro Quadratmeter ca. 15 €, Ende 2017 schon über 20 €. Dies entspricht einer Steigerungsrate von ca. 33% über den Gesamtzeitraum und somit einer prozentualen Steigerung von ca. 11% pro Jahr.

Auch für das Größensegment mittelgroßer bis großer Wohnungen ist ein Anstieg der Mietpreise für Grünwald zu erkennen. Ende 2014 betrug der Mietpreis pro Quadratmeter ca. 11 €, Ende 2017 schon 15 €. Dies stellt eine prozentuale Steigerungsrate von ca. 36% bzw. eine Steigerung von jährlich 12% dar. Auch wenn es zwischenzeitlich starke Schwankungen in der Entwicklung der Mietpreise über die Zeit gab, ist dieser Anstieg als statistisch signifikant anzusehen.

Für sehr große Wohnungen über 120 Quadratmeter ist entgegen der allgemeinen Tendenz eher ein Rückgang der Mietpreise für Grünwald zu beobachten. Während der durchschnittliche Mietpreis pro Quadratmeter Ende 2014 ca. 14 € betrug, fiel dieser bis Ende 2017 auf unter 12 €. Dies entspricht einem Rückgang um 14% über den Betrachtungszeitraum und somit knapp 5% pro Jahr. Anzumerken ist jedoch, dass aufgrund der starken Schwankungen der Mierpreise über die Zeit keine abschließende Aussage über die tatsächliche Entwicklung der Mietpreise in Haar getroffen werden kann.

Insgesamt lässt sich ein deutlicher Anstieg der Mietpreise als auch der Kaufpreise für Haar erkennen. Aufgrund der starken Schwankungen der Kaufpreise und Mietpreise über den Betrachtungszeitraum hinweg ist eine abschließende Aussage in manchen Größensegmenten jedoch nicht vollständig möglich. Die Tendenz steigender Durchschnittspreise ist jedoch trotzdem deutlich erkennbar.

STADTTEIL-FAKTEN UND PROGNOSEN

In unserer Kategorie Preise und Prognosen finden Sie Prognosen der Entwicklung der Immobilienpreise Haar.

Zudem stellen wir Ihnen Fakten für den Verkauf Ihrer Immobilie in Haar zur Verfügung.