Marktberichte unserer Immobilienmakler Karlsfeld

Als Immobilienmakler Karlsfeld stellen wir Ihnen aktuelle Immobilienberichte für Karlsfeld zur Verfügung. Unsere Makler sind mit den Besonderheiten des Immobilienmarktes im Landkreis München bestens vertraut und teilen mit Ihnen gerne ihre Einschätzungen zu den neuesten Entwicklungen. Bei den genannten Preisen handelt es sich um Angebotspreise im jeweiligen Zeitraum.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern!

Marktbericht 2017/2018

immobilienmakler münchen karlsfeld

Bestandshäuser in Karlsfeld teilen sich im Betrachtungszeitraum in 31% Einfamilienhäuser, 27% Doppelhaushälften, 21% Reihenhäuser und 21% Mehrfamilienhäuser. Im betrachteten Zeitraum wurden keine Zweifamilienhäuser angeboten.

 

Den höchsten Durchschnittspreis pro Quadratmeter wiesen Einfamilienhäuser auf, Mehrfamilienhäuser wurden hingegen am günstigsten angeboten.

 

Einfamilienhäuser machen den größten Anteil am Gesamtangebotsvolumen aus, gefolgt von Mehrfamilienhäusern, Doppelhaushälften und Reihenhäusern.


Häuser im Neubausegment in Karlsfeld teilen sich im Beobachtungszeitraum in 48% Einfamilienhäuser, 33% Doppelhaushälften, 16% Reihenhäuser und 3% Mehrfamilienhäuser. Zweifamilienhäuser wurden im Betrachtungszeitraum nicht angeboten.

 

Einfamilienhäuser wiesen dabei den höchsten Durchschnittspreis pro Quadratmeter auf, danach folgen Reihenhäuser, Doppelhaushälften und Mehrfamilienhäuser.

 

Den größten Anteil am Gesamtangebotsvolumen stellten Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser trugen hingegen den geringsten Anteil zum Gesamtvolumen bei.


Mit 93% machen Etagenwohnungen den überwiegenden Teil aller angebotenen Bestandswohnungen aus. Der restliche Teil verteilt sich auf Maisonette-Wohnungen und Dachterrassenwohnungen. Es wurden keine Penthouses als Bestandswohnungen angeboten.

 

Maisonette-Wohnungen wiesen im Durchschnitt den höchsten Kaufpreis pro Quadratmeter aller Wohnungskategorien auf.

 

Den größten Anteil am Gesamtangebotsvolumen stellten Etagenwohnungen, gefolgt von Maisonette-Wohnungen und Dachterrassenwohnungen.


Neubauwohnungen in Karlsfeld teilen sich im Betrachtungszeitraum in 67% Etagenwohnungen, 26% Maisonette-Wohnungen und 7% Dachterrassenwohnungen. Im Neubausegment wurden im Beobachtungszeitraum keine Penthouses angeboten.

 

Den höchsten durchschnittlichen Kaufpreis pro Quadratmeter wiesen Maisonette-Wohnungen auf.

 

Etagenwohnungen stellen den größten Anteil am Gesamtangebotsvolumen dar, gefolgt von Maisonette-Wohnungen. Dachterrassenwohnungen stellen den geringsten Anteil am Neubau-Angebotsvolumen dar.

Marktbericht 2014 - 2017

Entwicklung der Kaufpreise

immobilienmakler karlsfeld

Für das Größensegment kleiner Wohnungen bis 40 Quadratmeter ist ein Anstieg der Kaufpreise pro Quadratmeter für Karlsfeld zu erkennen. Ende 2014 betrug der Preis pro Quadratmeter ca. 2400 €, Ende 2017 schon 3700 €. Dies entspricht einer absoluten Steigerung um 1300 Euro sowie einem prozentualen Anstieg um 54% über den Betrachtungszeitraum und respektive ca. 18% pro Jahr. Trotz der temporären starken Schwankungen ist dieser Anstieg als statistisch signifikant zu betrachten.

Auch für mittelgroße Wohnungen von 40 bis 80 Quadratmetern ist ein Anstieg der Kaufpreise im Betrachtungszeitraum erkennbar. Ende 2014 betrug der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter ca. 3700 €, Ende 2017 schon 4500 €. Dies stellt einen absoluten Anstieg von 1200 € bzw. eine prozentuale Steigerung von ca. 22% über den Beobachtungszeitraum und somit ca. 7% pro Jahr dar.

Für mittelgroße bis große Wohnungen ist hingegen eher eine Seitwärtsbewegung in der Entwicklung der Kaufpreise für Karlsfeld zu beobachten. Im November 2014 betrug der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter ca. 4300 €, bis Ende 2017 hat sich dieser bis auf zwischenzeitliche Schwankungen über die Zeit kaum verändert.

Für sehr große Wohnungen über 120 Quadratmeter ist hingegen ein Anstieg der Kaufpreise für Karlsfeld zu erkennen. Während der durchschnittliche Kaufpreis pro Quadratmeter Ende 2014 ca. 4800 € betrug, erhöhte sich dieser bis Mitte 2017 auf 5900 €. Dies stellt einen Anstieg um 1100 € pro Quadratmeter und einen prozentualen Anstieg um 23% über den Betrachtungszeitraum und respektive ca. 8% pro Jahr dar.

Entwicklung der Mietpreise

Für kleine Wohnungen bis 40 Quadratmeter ist ein deutlicher Anstieg der Mietpreise für Karlsfeld zu beobachten. Im Dezember 2014 betrug der Mietpreis pro Quadratmeter ca. 12 €, Ende 2017 schon knapp 15 €. Dies entspricht einer prozentualen Steigerungsrate von 25% über den Gesamtzeitraum und somit ca. 9% pro Jahr.

Auch für mittelgroße Wohnungen von 40 bis 80 Quadratmeter lässt sich ein Anstieg der Mietpreise erkennen. Während der durchschnittliche Mietpreis in diesem Größensegment für Karlsfeld Ende 2014 bei ca. 12 € lag, stieg dieser bis Ende 2017 auf 15 €. Dies entspricht einer prozentuale Steigerung von 25% über den Beobachtungszeitraum und somit eine Steigerungsrate von ca. 8% pro Jahr.

Der Trend steigender Mietpreise setzt sich auch für das Größensegment mittelgroßer bis großer Wohnungen fort. Im November 2014 betrug der Mietpreis pro Quadratmeter ca. 13 €, im August 2017 waren es schon 15 €. Dies stellt eine prozentuale Steigerung von ca. 15% über den Betrachtungszeitraum sowie ca. 5% pro Jahr dar.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass sowohl die Mietpreise als auch die Kaufpreise in Karlsfeld über den Betrachtungszeitraum hinweg stark angestiegen sind. Dies umfasst ausnahmslos alle Größensegmente, wobei die Steigerungsraten in den einzelnen Größensegmenten unterschiedlich hoch ausfallen.

Ortsspezifische Fakten

Zudem stellen wir Ihnen ortsspezifische Fakten für den Verkauf Ihrer Immobilie in Karlsfeld zur Verfügung.

Wir unterstützen Sie gerne!