Marktberichte Unserer immobilienMakler Milbertshofen-Am Hart

Als Immobilienmakler Milbertshofen- Am Hart stellen wir Ihnen aktuelle Immobilienberichte für den Stadtteil Milbertshofen-Am Hart zur Verfügung. Unsere Makler sind mit den Besonderheiten des Münchner Immobilienmarkt bestens vertraut und teilen mit Ihnen gerne ihre Einschätzungen zu den neuesten Entwicklungen.

Marktbericht Milbertshofen-Am Hart Q1 2019

Entwicklung der Kaufpreise Q1 2019

Aktuelle Kaufpreise unserer Immobilienmakler Milbertshofen-Am Hart 2019

Die durchschnittlichen Kaufpreise im Stadtbezirk Milbertshofen-Am Hart fielen von 7.653 pro Quadratmeter im Januar 2019 auf 7.363 im März 2019.

 

Für Bestandswohnungen betrug der durchschnittliche Quadratmeterpreis im Januar 7.653 , im März waren es 7.305 .

Entwicklung der Mietpreise Q1 2019


Die durchschnittlichen Mietpreise stiegen von 20,58 pro Quadratmeter im Januar (kalt) auf 23,57 im März.

 

Für unmöblierte Wohnungen betrug die Durchschnittsmiete pro Quadratmeter 18,72 im Januar 2019 und 17,61 im März 2019.

 

Die Durchschnittsmiete pro Quadratmeter für möblierte Wohnungen stieg von 23,90 im Januar auf 28,34 im März 2019.

Marktberichte ihrer Immobilienmakler milbertshofen-am Hart 2017/2018

immobilienmakler münchen milbertshofen am hart

Häuser aus dem Bestand teilen sich im Betrachtungszeitraum im Stadtbezirk Milbertshofen-Am Hart in 27% Einfamilienhäuser, 23% Doppelhaushälften, 23% Reihenhäuser, 15% Mehrfamilienhäuser und 12% Zweifamilienhäuser.

 

Der höchste durchschnittliche Angebotspreis pro Quadratmeter wurde dabei für Doppelhaushälften aufgerufen.

 

Mehrfamilienhäuser machten den größten Teil am Gesamtangebotsvolumen aus, darauf folgen Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften, Zweifamilienhäuser und Reihenhäuser.


Im Betrachtungszeitraum waren 34% aller angebotenen Häuser aus dem Neubausegment Einfamilienhäuser, jeweils 33% entfielen auf Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser. Zweifamilienhäuser und Doppelhaushälften wurden hingegen im Betrachtungszeitraum nicht angeboten.

 

Mehrfamilienhäuser wiesen den durchschnittlich höchsten Angebotspreis pro Quadratmeter auf.

 

Auch zum Gesamtangebotsvolumen trugen Mehrfamilienhäuser den größten Teil bei, gefolgt von Einfamilienhäusern und Reihenhäusern.


Bestandswohnungen in Milbertshofen-Am Hart teilen sich im Betrachtungszeitraum in 91% Etagenwohnungen, 6% Maisonette-Wohnungen, 2% Dachterrassenwohnungen und 1% Penthouses.

 

Penthouses wurden dabei mit dem durchschnittlich höchsten Preis pro Quadratmeter angeboten.

 

Den größten Teil am Gesamtangebotsvolumen machten Etagenwohnungen aus, gefolgt von Maisonette-Wohnungen, Penthouses und Dachterrassenwohnungen.


88% aller im Betrachtungszeitraum angebotenen Neubauwohnungen waren Etagenwohnungen, 9% Dachterrassenwohnungen und 3% Penthouses.

 

Den durchschnittlich höchsten Angebotspreis pro Quadratmeter wiesen Penthouses auf, Etagenwohnungen wurden hingegen am günstigsten angeboten.

 

Etagenwohnungen machten den größten Anteil am gesamten Angebotsvolumen aus, weit dahinter folgen Dachterrassenwohnungen und Penthouses.

Marktberichte unserer makler milbertshofen-am Hart 2014-2017

Entwicklung der Kaufpreise

immobilienmakler milbertshofen am hart

Für kleine Wohnungen bis 40 Quadratmeter ist ein deutlicher Anstieg der Kaufpreise für Milbertshofen im Betrachtungszeitraum erkennbar. Im November 2014 betrug der Durchschnittspreis pro Quadratmeter ca. 5900 €, Ende 2017 schon 7800 €. Dies entspricht einer absoluten Preissteigerung von 1900 € pro Quadratmeter sowie einem prozentualen Anstieg um 32% über den Betrachtungszeitraum und somit ca. 10% pro Jahr.

Auch für das Größensegment mittelgroßer Wohungen lässt sich ein Anstieg der Kaufpreise beobachten. Während der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter Ende 2014 ca. 5000 € betrug, erhöhte sich dieser bis Ende 2017 auf 6000 €. Dies stellt einen Anstieg von 1000 € pro Quadratmeter sowie einen prozentualen Anstieg um 20% über den Gesamtzeitraum und somit von knapp 7% pro Jahr dar.

Für mittelgroße bis große Wohnungen setzt sich der Trend steigender Kaufpreise für Milbertshofen weiter fort. Ende 2014 betrug der Preis pro Quadratmeter ca. 5100 €, Ende 2017 schon 7000 €. Dies entspricht einer absoluten Preissteigerung von 1900 € sowie einer prozentualen Steigerungsrate von etwa 37% über den Betrachtungszeitraum und somit von ca. 12% pro Jahr.

Für sehr große Wohnungen über 120 Quadratmeter ist hingegen ein Seitwärtsttrend in der Entwicklung der Kaufpreise für Milbertshofen erkennbar. Im November 2014 betrug der durchschnittliche Kaufpreis pro Quadratmeter ca. 5500 €, bis August 2017 hat sich dieser bis auf zwischenzeitlich starken Schwankungen kaum verändert.

Entwicklung der Mietpreise

Im Größensegment sehr kleiner Wohnungen ist ein steigender Mietpreistrend für den Stadtbezirk Milbertshofen-Am Hart zu beobachten. Während der durchschnittliche Mietpreis im November 2014 ca. 19 € pro Quadratmeter betrug, stieg dieser bis Ende 2017 auf 30 €. Auch wenn ein deutlicher Aufwärtstrend in den Mietpreisen für Milbertshofen erkennbar ist, scheinen die 30 € pro Quadratmeter als Durchschnittspreis zu hoch, was auf eine unzureichende Datenqualität hinweist. Die Ergebnisse der Analyse in diesem Größensegment sollten daher eher im Gesamtkontext gesehen werden.

Für kleine bis mittelgroße Wohnungen lässt sich ein moderater Anstieg der Mietpreise über den Betrachtungszeitraum erkennen. Ende 2014 lag der durchschnittliche Mietpreis pro Quadratmeter bei ca. 15 €, bis November 2017 stieg dieser auf etwa 18 €. Dies entspricht einer prozentualen Preissteigerung um 20% über den Beobachtungszeitraum und somit um gut 6% pro Jahr.

Auch für größere Wohnungen ist ein Anstieg der Mietpreise in Milbertshofen erkennbar. Ende 2014 betrug der Mietpreis pro Quadratmeter ca. 14 €, Ende 2017 schon 18 €. Dies entspricht einem prozentualen Anstieg um 29% bzw. einer jährlichen Steigerungsrate von ca. 9%. Anzumerken ist, dass aufgrund der sehr großen Schwankungen über die Zeit hinweg keine abschließende Aussage über die tatsächliche Entwicklung der Mietpreise in diesem Größensegment möglich ist. Der beobachtete Anstieg sollte also nicht isoliert für dieses Größensegment, sondern eher im Gesamtkontext gesehen werden.

Auch für das Größensegment sehr großer Wohnungen über 120 Quadratmeter lässt sich ein Anstieg der Mietpreise in Milbertshofen im Betrachtungszeitraum feststellen. Ende 2014 betrug der durchschnittliche Mietpreis pro Quadratmeter ca. 14 €, im August 2017 lag dieser bei 15 €. Jedoch sind auch in diesem Größensegment sehr starke Schwankungen in der Entwicklung der Mietpreise für Milbertshofen zu erkennen, was auch hier die Aussagekraft über die tatsächliche Entwicklung der Mietpreise einschränkt.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass sowohl die Mietpreise als auch die Kaufpreise in Milbertshofen über den Betrachtungszeitraum hinweg stark angestiegen sind. Dies betrifft ausnahmslos alle Größensegmente, wobei der Grad der Preissteigerungen über die einzelnen Größensegmente hinweg stark variiert.

STADTTEIL-FAKTEN UND PROGNOSEN

In unserer Kategorie Preise und Prognosen finden Sie Prognosen der Entwicklung der Immobilienpreise Milbertshofen- Am Hart.

Zudem stellen wir Ihnen Fakten für den Verkauf Ihrer Immobilie in Milbertshofen- Am Hart zur Verfügung.