Marktbericht unserer Immobilienmakler München Zentrum

Als Immobilienmakler München Zentrum stellen wir Ihnen aktuelle Immobilienberichte für die einzelnen Stadtteile zur Verfügung. Unsere Makler sind mit den Besonderheiten des Münchner Immobilienmarkt bestens vertraut und teilen mit Ihnen gerne ihre Einschätzungen zu den neuesten Entwicklungen. Bei den genannten Preisen handelt es sich um Angebotspreise im jeweiligen Zeitraum.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern!

Überblick über die Stadtbezirke des Münchner Zentrums

immobilienmakler münchen zentrum

Das Münchner Stadtzentrum zählt schon seit einiger Zeit zu den begehrtesten Wohnlagen Münchens. In der Münchner Altstadt rund um den Lehel werden immer wieder Höchstpreise für Immobilien aufgerufen. Die zentrale Lage gepaart mit dem einzigartigen Flair verleiht dieser Gegend einen besonderen Reiz, was sich durch die stetig steigende Nachfrage bei knappem Angebot in steigenden Immobilienpreisen widerspiegelt. Vor allem für Luxuswohnungen sind Privatpersonen und Immobilieninvestoren bereit, horrende Summen in dieser Gegend zu investieren.

Marktbericht Q3 2019

Für den Stadtbereich München Zentrum ist ein Anstieg der Kaufpreise von Januar 2019 bis September 2019 zu erkennen. Während der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter im Januar noch bei 12.408 lag, stieg dieser bis September 2019 auf 13.366 .

Die Mietpreise im Münchner Zentrum stiegen von 26,36 Kaltmiete je Quadratmeter im Januar auf 27,41 im September 2019.

Marktbericht Erstes HJ 2019

Für das Münchner Zentrum ist ein Anstieg der Kaufpreise von Januar 2019 bis Juni 2019 zu erkennen. Während der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter im Januar noch bei 12.408 lag, stieg dieser bis Juni 2019 auf 12.738 .

Die Mietpreise im Münchner Zentrum stiegen von 26,36 Kaltmiete je Quadratmeter im Januar auf 28,74 im Juni 2019.

Marktbericht Q1 2019

Die aktuellsten Kaufpreise Ihrer Immobilienmakler München Zentrum

Für das Münchner Zentrum ist ein Rückgang der Kaufpreise von Januar 2019 bis März 2019 zu erkennen. Während der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter im Januar noch bei 12.408 lag, fiel dieser bis März auf 12.206 .

Die Mietpreise im Münchner Zentrum stiegen von 26,36 Kaltmiete je Quadratmeter im Januar 2019 auf 27,11 im März 2019.

Die durchschnittliche Mietrendite stieg von 2,64% im Januar auf 2,72% im März 2019.

Marktbericht 2014 - 2017

Entwicklung der Kaufpreise

immobilienmakler münchen zentrum

Für keine Wohnungen bis 40 Quadratmeter ist ein starker durchschnittlicher Preisanstieg zu erkennen, wobei die Immobilienpreise für dieses Segment sehr stark schwanken. Dies ist wahrscheinlich auf die variierende Anzahl von angebotenen Luxuswohnungen zu gewissen Zeitpunkten zurückzuführen. Ende 2014 lag der durchschnittliche Quadratmeterpreis bei ca. 5500 Euro, Ende 2017 bei ca. 8500 Euro. Dies entspricht einer prozentualen Steigerung über den gesamten Betrachtungszeitraum von ca. 55% bzw. 18% pro Jahr. Während die Immobilienpreise in der Münchner Altstadt in den letzten Jahren in die Höhe geschnellt sind, sind für den Stadtteil Schwanthalerhöhe keinerlei gravierende Preissteigerungen zu erkennen. Dies liegt unter anderem daran, dass in diesem Datensatz die Stadtteile Laim und Schwanthalerhöhe zusammen betrachtet werden. Ohne diese Zusammenlegung wären die durchschnittlichen Kaufpreise für die Schwanthalerhöhe um einiges höher.

Für mittelgroße Wohnungen von 40-80 Quadratmetern ergibt sich ein ähnliches Bild. Auch hier schwanken die Kaufpreise stark, jedoch lässt sich ein allgemeiner Aufwärtstrend für alle Stadtteile erkennen. Ende 2014 lag der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter bei ca. 7500 Euro, Ende 2017 bei ca. 9000 Euro. Dies entspricht einer prozentualen Steigerung von 20% über den betrachteten Zeitraum bzw. über 6% pro Jahr. Auffällig ist wieder die Diskrepanz des Preisniveaus zwischen den unterschiedlichen Stadtteilen. So startet der Stadtteil Schwanthalerhöhe (hier inklusive Laim) auf einem sehr niedrigen Preisniveau und steigert sich über den Betrachtungszeitraum nur moderat. Die anderen Stadtteile der Münchner Innenstadt starten hingegen schon von einem recht hohen Niveau.

Der bisher gewonnene Eindruck steigender Immobilienpreise für das Münchner Zentrum setzt sich auch für größere Wohnungen von 80-120 Quadratmetern fort. Ende 2014 lag der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter noch bei ca. 7000 Euro, Ende 2017 schon bei ca. 8500 Euro. Dies entspricht einer Gesamtsteigerungsrate von 21% bzw. 7% pro Jahr. Auch die Preisdiskrepanz zwischen Schwanthalerhöhe und der Altstadt ist hier wieder deutlich zu erkennen. Sowohl Ende 2014 als auch Ende 2017 war der Preisunterschied zwischen diesen Gegenden enorm.

Im Bereich von sehr großen Wohnungen über 120 Quadratmetern setzt sich der steigende Preistrend fort. Ende 2014 betrug der durchschnittliche Quadratmeterpreis ca. 7800 Euro, Ende 2017 lag dieser bei ca. 8500 Euro. Dies entspricht einer prozentualen Steigerungsrate von 9% über den Betrachtungszeitraum bzw. 3% pro Jahr. Die prozentuale Steigerung fiel für große Wohnungen also tendenziell kleiner aus als für kleine und mittlere Wohnungen. Auch in diesem Segment sieht man die enormen Schwankungen in den Angebotspreisen, welche wiederum auf eine unterschiedliche Anzahl angebotener Luxuswohnungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten zurückzuführen sein dürfte.

 

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die Kaufpreise im Zentrum Münchens über alle Größensegmente hinweg signifikant angestiegen sind. Ob sich dies auch in den Mietpreisen widerfindet wird im Folgenden näher erläutert.

Entwicklung der Mietpreise

Für Wohnungen bis 40 Quadratmeter gab es sehr starke Schwankungen in diesem Datensatz. Dies führt dazu, dass kein wirklicher verlässlicher Trend abzuleiten ist. Die starken Schwankungen der Angebotsmietpreise lassen sich einerseits durch eine variierende Anzahl an angebotenen Luxuswohnungen sowie möblierten Wohnungen erklären, andererseits könnte dies auch auf Datenqualitätsprobleme schließen lassen. Eine abschließende fundierte Aussage über die Entwicklung der Mietpreise in diesem Größensegment ist jedoch aufgrund der Datenlage nicht möglich.

Für Wohnungen von 40-80 Quadratmeter lässt sich hingegen schon einfacher ein gewisser steigender Preistrend beobachten. Ende 2014 lag der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter bei ca. 18 Euro, Ende 2017 bei ca. 21 Euro. Dies entspricht einer prozentualen Steigerung von ca. 18% bzw. 6% pro Jahr. Bei der Analyse fällt für dieses Größensegment auf, dass sowohl das Startpreisniveau Ende 2014 als auch das Endpreisniveau Ende 2017 für die einzelnen Stadtteile recht nah zusammen liegt.

Auch für mittelgroße Wohnungen von 80-120 Quadratmeter zeichnet sich ein steigender Preistrend ab. Ende 2014 lag der Durchschnittspreis pro Quadratmeter noch bei ca. 18 Euro, Ende 2017 bei ca. 22 Euro. Dies entspricht einer prozentualen Steigerung von ca. 22% über den Betrachtungszeitraum bzw. 7% pro Jahr. Auch ist für alle Stadtteile des Münchner Zentrums in diesem Größensegment eine deutliche Steigerung der Mietpreise zu beobachten. Besonders starke Mietpreiserhöhungen und Schwankungen weist in diesem Segment der Stadtteil Schwanthalerhöhe auf.

Für Wohnungen über 120 Quadratmeter setzt sich der bisher beobachtete steigende Preistrend weiter fort. Ende 2014 lag der durchschnittliche Mietpreis pro Quadratmeter bei ca. 18 Euro, Ende 2017 bei ca. 22 Euro. Dies ergibt eine prozentuale Steigerung von 22% bzw. 7% pro Jahr. Auch in diesem Segment ist eine Steigerung der Mietpreise in ausnahmslos allen Stadtteilen zu beobachten. Auffallend sind auch in diesem Segment die sehr starken Schwankungen der Angebotspreise. Diese könnten einerseits durch möblierte vermietete Wohnungen zustande kommen oder aufgrund von Datenqualitätsproblemen. Nichtsdestotrotz ist aber ein signifikant steigender Preistrend erkennbar.

 

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass sich sowohl die Mietpreise als auch die Kaufpreise im Zentrum Münchens signifikant über die letzten drei Jahre erhöht haben. Dies ist im Einklang mit der medialen Berichterstattung sowie der Wahrnehmung der Bevölkerung. Auffällig ist jedoch, dass sich die Kaufpreise im Segment von kleinen Wohnungen bis 40 Quadratmeter sehr stark erhöht haben, wogegen für die Mietpreise zwar starke Schwankungen festzustellen sind, jedoch kein so starker Aufwärtstrend der Preise. Möglicherweise greift in diesem Segment die eingeführte Mietpreisbremse doch stärker als allgemein angenommen.

 

Dies könnte auch der Grund für die starken Schwankungen der Mietpreise in diesem Segment sein. Immobilieninvestoren könnten vermehrt möblierte Wohnungen angeboten haben, um die Mietpreisbremse zu umgehen und die steigenden Immobilienpreise auf ihre Mieter abzuwälzen. Dies deckt sich auch mit unserem Gefühl, dass in den letzten Jahren vermehrt möblierte Wohnungen, vor allem in innerstädtischen Gegenden angeboten werden. Diese werden oft doppelt so teuer vermietet als unmöblierte Wohnungen. Ob dies wirklich immer nur an der luxuriösen Ausstattung liegt darf bezweifelt werden. In der Regel ist es hochprofitabel für Immobilieneigentümer, solche Wohnungen einmalig zu möblieren um dann eine viel höhere Mietrendite zu Lasten des Mieters zu generieren.

Stadtteil-Fakten

Zudem stellen wir Ihnen Fakten für den Verkauf Ihrer Immobilie in München Zentrum zur Verfügung.

Wir unterstützen Sie gerne!

Sie wollen Ihre Immobilie im Münchner Zentrum verkaufen? Vereinbaren Sie doch gleich einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin!