Marktberichte unserer Immobilienmakler Unterschleißheim

Als Immobilienmakler Unterschleißheim stellen wir Ihnen aktuelle Immobilienberichte für Unterschleißheim zur Verfügung. Unsere Makler sind mit den Besonderheiten des Immobilienmarktes im Landkreis München bestens vertraut und teilen mit Ihnen gerne ihre Einschätzungen zu den neuesten Entwicklungen.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern!

Marktbericht Unterschleißheim Erstes Halbjahr 2019

Der durchschnittliche Kaufpreis zwischen Januar und Juni 2019 betrug 5.596 pro Quadratmeter. Die Kaltmiete pro Quadratmeter lag bei durchschnittlich 14,78 . Die Brutto-Mietrendite betrug 3,17 %.

Marktbericht Unterschleißheim Q1 2019

Kaufpreise und Mietpreise unserer Immobilienmakler Unterschleißheim Q1 2019

Der durchschnittliche Kaufpreis zwischen Januar und März 2019 lag bei 5.641 pro Quadratmeter. Die Kaltmiete pro Quadratmeter betrug durchschnittlich 14,37 . Die Brutto-Mietrendite lag bei 3,06 %.

Marktbericht 2017/2018

immobilienmakler unterschleißheim
immobilienmakler münchen unterschleißheim

Im Betrachtungszeitraum angebotene Bestandshäuser in Unterschleißheim teilen sich in 57% Einfamilienhäuser, 24% Reihenhäuser, 15% Doppelhaushälften sowie 4% Mehrfamilienhäuser. Zweifamilienhäuser wurden hingegen im Betrachtungszeitraum nicht angeboten.

 

Doppelhaushälften wurden durchschnittlich mit dem höchsten Angebotspreis pro Quadratmeter gelistet, Mehrfamilienhäuser waren dagegen am günstigsten zu haben.

 

Den größten Anteil am Gesamtangebotsvolumen stellten Einfamilienhäuser, weit dahinter folgen Doppelhaushälften, Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser.


67% aller im Betrachtungszeitraum in Unterschleißheim angebotenen Häuser aus dem Neubausegment waren Einfamilienhäuser, 30% Doppelhaushälften sowie 3% Mehrfamilienhäuser. Zweifamilienhäuser und Reihenhäuser wurden im Beobachtungszeitraum nicht angeboten.

 

Doppelhaushälften wurden mit dem durchschnittlich höchsten Kaufpreis pro Quadratmeter angeboten, Mehrfamilienhäuser wiesen dagegen den niedrigsten Durchschnittspreis pro Quadratmeter auf.

 

Den größten Anteil am Gesamtangebotsvolumen hatten Einfamilienhäuser, gefolgt von Doppelhaushälften und Mehrfamilienhäusern.


89% aller in Neubiberg im Betrachtungszeitraum angebotenen Bestandswohnungen waren Etagenwohnungen, 6% Doppelhaushälften, 3% Dachterrassenwohnungen sowie 2% Penthouses.

 

Dachterrassenwohnungen wurden dabei mit dem durchschnittlich höchsten Angebotspreis pro Quadratmeter gelistet, Maisonette-Wohnungen waren hingegen am günstigsten zu haben.

 

Etagenwohnungen machten den Großteil am angebotenen Gesamtvolumen aus, weit dahinter folgen Maisonette-Wohnungen, Dachterrassenwohnungen und Penthouses.


Im Beobachtungszeitraum angebotene Neubauwohnungen teilten sich in 90% Etagenwohnungen sowie 10% Dachterrassenwohnungen. Maisonette-Wohnungen und Penthouses wurden im Betrachtungszeitraum nicht angeboten.

 

Dachterrassenwohnungen wurden dabei im Schnitt teurer angeboten als Etagenwohnungen.

 

Etagenwohnungen trugen den Großteil zum Gesamtangebotsvolumen bei, Dachterrassenwohnungen machten hingegen nur einen untergeordneten Teil aus.

Marktbericht 2011 - 2018

Entwicklung der Kaufpreise von Häusern

immobilienmakler unterschleißheim münchen

Im Größensegment kleiner Häuser in Unterschleißheim im Jahr 2011 wurde ein durchschnittlicher Kaufpreis von 3400 Euro pro Quadratmeter verlangt, bis Ende 2018 stieg dieser auf 6500 Euro an. Dies entspricht einem Anstieg der Kaufpreise um 91% über den Gesamtzeitraum und somit von etwa 11% jährlich.

 

Mittelgroße Häuser wurden in Unterschleißheim 2011 mit einem Durchschnittskaufpreis von 3300 Euro pro Quadratmeter angeboten, 2018 waren es bereits 6200 Euro. Dies stellt einen Kaufpreisanstieg von 88% über den gesamten Betrachtungszeitraum und respektive von 11% pro Jahr dar.

 

Für große Häuser wurde im Jahr 2011 ein durchschnittlicher Kaufpreis von 3250 Euro pro Quadratmeter aufgerufen, Ende 2018 waren es 6050 Euro. Dies stellt eine Preissteigerung von 86% über den Beobachtungszeitraum und somit einen jährlichen Preisanstieg um ca. 11,5% dar.

Entwicklung der Kaufpreise von Wohnungen


Für kleine Wohnungen in Unterschleißheim wurde 2011 ein Durchschnittskaufpreis von 3550 Euro pro Quadratmeter verlangt, Ende 2018 waren es schon 6700 Euro. Dies entspricht einem Preisanstieg in Höhe von 89% über den Gesamtzeitraum und somit von etwa 11% jährlich.

 

Mittelgroße Wohnungen wurden 2011 durchschnittlich für einen Quadratmeterpreis von 3500 Euro angeboten, im Jahr 2018 waren es 6400 Euro. Dies stellt eine Preissteigerung von 83% über den Gesamtzeitraum und somit eine jährliche Steigerungsrate von über 10% dar.

 

Große Wohnungen wurden im Jahr 2011 mit einem Durchschnittspreis von 3350 Euro pro Quadratmeter angeboten, bis Ende 2018 stieg dieser auf 6150 Euro. Dies entspricht einer Preiserhöhung von 84% über den gesamten Zeitraum sowie einer jährlichen Steigerungsrate von ca. 10,5%.

Entwicklung der Mietpreise von Häusern


Im Größensegment kleiner Häuser in Unterschleißheim wurde im Jahr 2011 ein durchschnittlicher Mietpreis von 10,40 Euro pro Quadratmeter aufgerufen, Ende 2018 lag dieser bei 14,60 Euro. Dies entspricht einem Mietpreisanstieg um 40% über den Gesamtzeitraum und somit von etwa 5% jährlich.

 

Mittelgroße Häuser wurden 2011 im Durchschnitt für 10,30 Euro pro Quadratmeter vermietet, bis zum Jahr 2018 stieg der durchschnittliche Mietpreis auf 14,20 Euro. Dies entspricht einem Anstieg der Mietpreise um 38% über den Betrachtungszeitraum und respektive von knapp 5% pro Jahr.

 

Für große Häuser in Unterschleißheim wurde im Jahr 2018 ein Durchschnittsmietpreis von 14,10 Euro pro Quadratmeter verlangt, im Jahr 2011 waren es noch 10 Euro. Dies stellt einen Preisanstieg von 41% über den gesamten Beobachtungszeitraum und somit eine jährliche Steigerungsrate von über 5% dar.

Entwicklung der Mietpreise von Wohnungen


Kleine Wohnungen in Unterschleißheim wurden 2011 zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 10,70 Euro vermietet, Ende 2018 waren es bereits 14,90 Euro. Dies entspricht einem Mietpreisanstieg von 39% im Betrachtungszeitraum und somit von knapp 5% pro Jahr in diesem Größensegment.

 

Im Größensegment mittelgroßer Wohnungen wurde 2018 ein durchschnittlicher Mietpreis von 14,60 Euro verlangt, im Jahr 2011 waren es noch 10,50 Euro. Dies stellt einen Anstieg der Mietpreise um 39% bzw. eine jährliche Steigerungsrate von fast 5% dar.

 

Für große Wohnungen in Unterschleißheim wurde 2011 ein Durchschnittsmietpreis von 10,40 Euro pro Quadratmeter aufgerufen, 2018 waren es bereits 14,50 Euro. Dies entspricht einer Steigerung von fast 40% über den Gesamtzeitraum und somit einem jährlichen Preisanstieg von knapp 5%.

Ortsspezifische Fakten

Zudem stellen wir Ihnen nützliche ortsspezifische Fakten für den Verkauf Ihrer Immobilie in Unterschleißheim zur Verfügung.

Wir unterstützen Sie gerne!

Sie wollen Ihre Immobilie in Unterschleißheim verkaufen? Vereinbaren Sie doch gleich einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin!