Prognose Entwicklung Immobilienpreise München Nord*

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern!

Preisprognosen und Entwicklung der Immobilienpreise in Feldmoching-Hasenbergl
Preisprognosen und Entwicklung der Immobilienpreise in Milbertshofen-Am Hart
Preisprognosen und Entwicklung der Immobilienpreise in Moosach
Preisprognosen und Entwicklung der Immobilienpreise in Schwabing-Freimann
Preisprognosen und Entwicklung der Immobilienpreise in Schwabing-West

Auch für den Münchner Norden haben wir auf Basis von Vergangenheitswerten unter der Annahme konstanter Leitzinsen Prognosen für Kaufpreise und Mietpreise bis Ende 2018 erstellt. Die Ergebnisse dazu sind im Folgenden dargestellt.

Prognose der Entwicklung der Kaufpreise

prognose entwicklung immobilienpreise münchen nord

Für kleine Wohnungen bis 40 Quadratmeter zeichnet sich ein leicht steigender durchschnittlicher prognostizierter Preistrend ab. Während der Durchschnittspreis pro Quadratmeter Ende 2017 bei ca. 7000 Euro lag, ist bis Ende 2018 ein Preisanstieg auf durchschnittlich ca. 7800 Euro zu erwarten. Dies entspricht einer prozentualen Steigerungsrate von 11%. Dabei gibt es über die Stadtteile hinweg deutliche Unterschiede. Während die prognostizierten Preise für Moosach und Schwabing Freimann bis Ende 2018 nahezu konstant bleiben werden, sind für Schwabing West, Milbertshofen und Feldmoching moderate Preissteigerungen zu erwarten.

Für mittelgroße Wohnungen von 40-80 QM ist ebenfalls ein durchschnitt steigender prognostizierter Preistrend zu erkennen. Ende 2017 betrug der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter ca. 6700 Euro, Ende 2018 soll dieser laut Prognose bei ca. 7200 Euro liegen. Dies entspricht einer prozentualen prognostizierten Steigerung von 7%. Bemerkenswert ist, dass sich die prognostizierten Preise über alle Stadtteile des Münchner Nordens in diesem Größensegment erhöhen werden. Auch die Steigerungsrate ist über alle Stadtteile hinweg nahezu identisch. Dies weist auf eine konstante Entwicklung der Beliebtheit der Stadtteile des Münchner Nordens für mittelgroße Wohnungen hin.

Für mittelgroße bis große Wohnungen von 80-120 Quadratmeter zeichnet sich ebenfalls eine prognostizierte Steigerung der Immobilienpreise ab. Während der durchschnittliche Kaufpreis im Münchner Norden Ende 2017 noch bei ca. 6900 Euro lag, entwickelt sich dieser unserer Prognose nach auf ca. 7800 Euro bis Ende 2018. Dies stellt eine prozentuale Steigerung von 13% dar. Auch in diesem Größensegment ist zu erkennen, dass über alle Stadtteile des Münchner Nordens hinweg steigende Kaufpreise prognostiziert werden. Während diese Steigerung im Stadtteil Moosach nur sehr moderat ausfallen wird, gibt es für die übrigen Stadtteile des Münchner Nordens in diesem Größensegment mittelgroße bis große prognostizierte Preissteigerungen.

Auch für große Wohnungen über 120 Quadratmeter zeichnet sich eine leicht steigende prognostizierte Preisentwicklung ab. Ende 2017 betrug der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter ca. 7500 Euro, Ende 2018 ca. 8000 Euro. Dies entspricht einer prozentualen Steigerungsrate von 6%. Es ist hier erkennbar, dass große Wohnungen im Münchner Norden tendenziell kleinere prognostizierte Preissteigerungen aufweisen als kleinere Wohnungen. Auch sind für die Mehrzahl der Stadtteile in diesem Größensegment keine signifikanten Preissteigerungen prognostiziert. Lediglich für Moosach und Feldmoching sollten moderate Preissteigerungen sichtbar sein.

 

Für die Kaufpreisentwicklung im Münchner Norden ist festzuhalten, dass über alle Größensegmente hin durchschnittliche bis hohe Preissteigerungen bis Ende 2018 prognostiziert werden. Ob sich dies analog in steigenden prognostizierten Mietpreisen widerspiegelt wird nachfolgend erläutert.

Prognose der Entwicklung der Mietpreise

Für Wohnungen bis 40 Quadratmeter ist ein leicht steigender prognostizierter Preistrend abzuleiten. Ende 2017 lag der durchschnittliche Mietpreis pro Quadratmeter bei ca. 22 Euro, Ende 2018 ist dieser auf ca. 25 Euro prognostiziert. Dies entspricht einer prozentualen prognostizierten Steigerungsrate von 13%. Dabei sind über alle Stadtteile hinweg moderate Preissteigerungen zu beobachten. Auffällig ist, dass das absolute prognostizierte Mietpreisniveau Ende 2018 in Feldmoching sehr viel niedriger ist als beispielsweise in Schwabing Freimann, Schwabing West oder Milbertshofen. Dies weißt darauf hin, dass der Stadtteil Feldmoching in der öffentlichen Wahrnehmung zwar nach und nach an Beliebtheit gewinnt, jedoch noch recht weit von „In-Vierteln“ wie Schwabing West entfernt ist.

Auch für mittelgroße Wohnungen von 40-80 Quadratmeter ist ein steigender prognostizierter Preistrend zu erkennen. Ende 2017 lag der Durchschnittsmietpreis bei ca. 20 Euro, Ende 2018 soll dieser laut Prognose bei ca. 23 Euro liegen. Dies entspricht einer prognostizierten Steigerungsrate von 15%. Bis auf Schwabing West ist für alle Stadtteile eine prognostizierte Preissteigerung festzustellen. Dies könnte daran liegen, dass Schwabing-West vor allem für Singles ein beliebtes Szeneviertel darstellt und somit kleine Wohnungen sehr gefragt sind. Erhöht sich die Quadratmeterzahl, werden die Wohnungen eher mit mehreren Personen bewohnt. Als Paar könnte Schwabing-West an Attraktivität verlieren und somit den eher fallenden Preistrend erklären.

Für größere Wohnungen von 80-120 Quadratmeter zeichnet sich ebenfalls ein steigender prognostizierter Preistrend ab. Ende 2017 lag der durchschnittliche prognostizierte Preis pro Quadratmeter bei ca. 18 Euro, Ende 2018 wird dieser nach unserer Prognose ca. 21 Euro betragen. Dies entspricht einem prognostizierten Preisanstieg von 17%. Auffällig ist, dass sich die Preise in den Stadtteilen Moosach und Feldmoching nur unmerklich erhöhen werden, während für die restlichen Stadtteile ein starker prognostizierter Anstieg der Mietpreise zu erkennen ist.

Auch für große Wohnungen im Münchner Norden ist ein stark steigender Preistrend erkennbar. Ende 2017 wurde für den durchschnittlichen Quadratmeter ca. 19 Euro verlangt, Ende 2018 sollen es bereits ca. 22 Euro sein. Dies stellt eine Steigerungsrate von knapp 16% dar. In allen Stadtteilen des Münchner Nordens ist in diesem Größensegment eine Preissteigerung zu erkennen. Während diese für Schwabing Freimann eher moderat ausfällt, ist für die übrigen Stadtteile eine deutliche prognostizierte Steigerung der Mietpreise zu erkennen.

 

Insgesamt ist festzuhalten, dass bis Ende 2018 mit einer Steigerung der Mietpreise als auch der Kaufpreise zu rechnen ist. Dies spiegelt sich ausnahmslos in allen Größensegmenten wider. Der Münchner Norden scheint also nach wie vor sowohl in der jungen Bevölkerung als auch für Familien einen hohen Stellenwert zu besitzen, was sich auch zukünftig in steigenden Immobilienpreisen und Mietpreisen niederschlagen wird. Jedoch ist auch zu erkennen, dass das absolute Preisniveau im Münchner Norden stark über die Stadtteile hinweg schwankt.

 

Szeneviertel wie Schwabing weisen mittlerweile mit die höchsten Immobilienpreise und Mietpreise im gesamten Münchner Stadtgebiet auf. Feldmoching hingegen, wenn auch aufstrebend, ist weit weniger gefragt, was sich in der Diskrepanz in den Immobilienpreisen deutlich widerspiegelt. Ob dies eher ein kurzfristiger Trend oder langfristig von fundamentaler Bedeutung ist sei dahingestellt. Trends können sich in kurzer Zeit sehr schnell ändern, eventuell sieht man im nächsten Jahrzehnt Stadtviertel mit Spitzenpreisen, welche heute noch als Geheimtipp gelten.

 

Vor allem das an Schwabing grenzende Stadtviertel Milbertshofen, welches unter anderem den weltbekannten Olympiapark beinhaltet, könnte unserer Meinung nach in Zukunft weiter an Wert steigen. Die naturnahe Lage gepaart mit einer sehr schnellen Verbindung zur Innenstadt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln verleiht diesem Stadtviertel einen speziellen Reiz, der sich auch in Zukunft in den Kaufpreisen und Mietpreisen weiter niederschlagen wird. Schwabing mit seinen gemütlichen kleines Bars und Restaurants wird aber auch in Zukunft schwerlich an Bedeutung verlieren. Somit ist der Münchner Norden als Ganzes zukünftig weiterhin als gefragtes Immobilienpflaster anzusehen.

Stadtteil-Fakten und Marktberichte

In unserer Kategorie Marktberichte finden Sie aktuelle Analysen unserer Immobilienmakler München Nord.

Zudem stellen wir Ihnen Fakten für den Verkauf Ihrer Immobilie in München Nord zur Verfügung.

*Prognosen basieren auf Vergangenheitswerten und geben lediglich eine grobe Indikation für kommende mögliche Preisentwicklungen. Diese Preisprognosen sind mit großer Unsicherheit behaftet. Daher übernehmen wir keinerlei Garantien oder Haftung für diese Vorhersagen, da die Zukunft nicht vollkommen vorhersehbar ist.