· 

Die Mietpreisbremse in München - eine Farce!

Auch wenn die Mietpreisbremse bis Ende 2018 in einigen Punkten nachgebessert wurde, wurde ein wesentliches Kernproblem dabei nicht behoben. Die Rede ist von der Vermietung möblierter Immobilien zu sehr hohen Mietpreisen.

 

Durch unsere Analyse von über 700 Mietwohnungen kommen wir zu dem Schluss, dass möblierte Wohnungen in unserer Stichprobe um 53% teurer angeboten werden als unmöblierte Wohnungen.

mietpreisbremse münchen

Grafik auf Ihrer Website einbetten

<p><img src='https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/none/path/s0d6c656650d1689a/image/i2bd7e7d0ca1456c4/version/1548916984/mietpreisbremse-m%C3%BCnchen.jpg' width='' border='0' /><br /><br /><strong>Infografik von <a href='https://www.immomakler-muenchen.de/mietpreisbremse-m%C3%BCnchen/'>https://www.immomakler-muenchen.de/</a>.</strong></p></textarea>

Unmöblierte Wohnungen wurden im Januar 2019 zu einem durchschnittlichen Mietpreis von 19 Euro kalt angeboten, möblierte Wohnungen dagegen mit 29 € pro Quadratmeter.

 

Diese Erkenntnis kommt nicht gerade überraschend.

 

Nach Einführung der Mietpreisbremse wird diese häufig von Privatpersonen durch die Vermietung möblierter Immobilien geschickt umgangen.

 

Auch aus Sicht von Finanzinvestoren ist ein Investment in Immobilien in München nicht mehr sonderlich attraktiv. So lag die durchschnittliche Bruttomietrendite über alle Stadtbezirke hinweg bei eher mageren 3,05%.

 

Im Vergleich zur durchschnittlichen Rendite für als sicher angesehene Investments am Kapitalmarkt ist diese Rendite aus Investorensicht zu gering, zumal ein Investment in Immobilien im Vergleich zur passiven Anlage am Kapitalmarkt einen deutlichen Mehraufwand in der Verwaltung mit sich bringt.

 

Was bedeuten diese Erkenntnisse nun für die zukünftige Entwicklung?

 

Einerseits werden Privatanleger Immobilien größtenteils nur noch zum Eigenbedarf kaufen oder die Immobilien möbliert zu einem sehr hohen Mietpreis anbieten.

 

Institutionelle Anleger werden ein Investment in Wohnimmobilien hingegen eher scheuen, da Ihnen die Mietrendite im Vergleich zu anderen Investments als zu niedrig erscheinen wird. Auch der Neubau durch institutionelle Investoren wird stark zurückgehen.

 

Im Endeffekt wird sich der Wohnraum für Mieter in München durch diese Effekte weiter verknappen und die Mieten werden dadurch weiter steigen.

 

Wenn die Lücken in der derzeitigen Mietpreisbremse hinsichtlich der Vermietung möblierter Wohnungen nicht geschlossen werden, wird zukünftig so gut wie kein bezahlbarer Wohnraum mehr verfügbar sein, da der Großteil der Wohnungen möbliert zu sehr hohen Mietpreisen angeboten werden wird.

 

Unsere Experten blicken mit Skepsis auf zukünftige politische Entscheidung zur Deckelung der Mietpreise. Sobald es zu diesem sensiblen Thema Neuigkeiten gibt, werden wir Sie selbstverständlich zu den neuesten Entwicklungen informieren.

Sie wollen mehr Informationen zum Immobilienverkauf in München? Oder Marktberichte unserer Immobilienmakler München? In den jeweiligen Kategorien finden Sie aktuelle Berichte über die Situation auf dem Münchner Immobilienmarkt. Schauen Sie doch gleich vorbei!